Parodontologie

Parodontitisbehandlung für einen festen Halt Ihrer Zähne

An der Parodontitis erkranken viele Menschen – oft ohne es zu merken, denn sie kann lange Zeit ohne Schmerzen verlaufen. Bei den über 35-Jährigen ist sie mittlerweile die häufigste Ursache für Zahnverlust, noch vor Karies! Bei dieser Erkrankung besteht eine Entzündung der Zahnwurzeloberfläche, der Haltefasern, des Kieferknochens und des Zahnfleisches. Diese Strukturen verankern den Zahn im Kiefer. Sind sie erkrankt, gefährdet das im Laufe der Zeit den Halt des Zahns.

Viele verschiedene Faktoren spielen bei der Entstehung der Parodontitis eine Rolle, unter anderem die genetische Vererbung, die Lebensgewohnheiten wie Rauchen oder auch Stress. Ausgelöst wird die Entzündung jedoch durch bakterielle Beläge.

Parodontologie

Warum ist die sorgfältige Behandlung der Parodontitis so wichtig?

  • Eine Parodontitis bedroht nicht nur den Halt der Zähne, sondern kann sich auch negativ auf Herz- / Kreislauferkrankungen auswirken.
  • Mit der modernen Parodontitistherapie lässt sich in der Regel vermeiden, dass Zähne frühzeitig entfernt müssen. Das ist insbesondere wichtig, wenn diese Zähne einen Zahnersatz stützen, z. B. eine Brücke tragen.
  • Ein gesunder Zahnhalteapparat ist die Grundvoraussetzung für eine erfolgreich verlaufende Implantation.

Sechs Schritte für eine erfolgreiche Behandlung

Die Parodontalbehandlung in unserer Praxis verläuft nach einem strukturierten Konzept, das wir individuell für Sie anpassen:

1. Vorbereitung
2. Behandlung mit Ultraschall
3. Parodontalchirurgie
4. Mikrobiologische Überprüfung
5. Knochenregeneration
6. Nachsorge