Endodontie

Wurzelkanalbehandlung zum Erhalt von tief entzündeten Zähnen

Die moderne Wurzelkanalbehandlung ist eine sehr gute Therapiemethode, um tief entzündete Zähne zu erhalten. Sie ist allerdings auch die einzige. Denn wenn sich das Zahnmark, das Gewebe im Inneren des Zahnes, entzündet hat, bleibt nur die Wahl zwischen einer Zahnentfernung und der Wurzelkanalbehandlung.

Endodontie

Unsere Besonderheit: Moderne Technik + Fingerspitzengefühl

Während der Therapie wird das Zahnmark entfernt und die Wurzelkanäle mit einem Ersatzstoff aufgefüllt. Dabei kommt es auf Fingerspitzengefühl und eine moderne Technik an, denn die Wurzelkanäle sind sehr klein und in ihnen dürfen möglichst keine Bakterien verbleiben.

Wir wenden präzise Hightech-Instrumente an – diese erhöhen die Chance auf Behandlungserfolg deutlich!

Nur in Einzelfällen heilt die Entzündung an der Wurzelspitze nicht aus. Dann kann eine ergänzende Wurzelspitzenresektion sinnvoll sein.

Nach der Wurzelkanalbehandlung bauen wir den Zahn wieder auf. Dazu passen wir eine Füllung, ein Keramik-Inlay oder eine Krone an. Ist die Struktur des Zahnes schwer geschädigt, ist unter Umständen eine transdentale Fixation sinnvoll.

Transdentale Fixation

In einigen Fällen ist die Zahnstruktur schwer geschädigt oder der Zahn hat sich durch eine Parodontitis bereits gelockert. Wir prüfen dann sorgfältig, ob eine Wurzelkanalbehandlung oder ein Zahnersatz ist die bessere Lösung ist.

Insbesondere, wenn der Zahn als Pfeiler für eine Brücke oder Prothese dient, kann es sinnvoll sein, ihn dennoch zu erhalten. Dazu passen wir einen Keramik- oder Titanstift an, der über die Wurzelspitze hinaus im Kieferknochen befestigt wird. Dadurch kann der Zahn weiterhin den Zahnersatz tragen.